Geschichte der Chinesischen Drachen

und Stadt WeiFang als Drachenhauptstadt der Welt

Alle Texte sind weitestgehend dem chinesischen Original in Sprache und Stil angepasst, um die Unterschiede zum westlichen Drachenfliegen zu illustrieren.


WeiFang befindet sich in der chinesischen Provinz Shandong und ist eine schon aus historischer Zeit bekannte Stadt, die auf eine Geschichte von ueber 1000 Jahren zurueckblicken kann und eine grossartige Kultur besitzt. Drachenbau hat eine sehr lange Tradition in dieser Stadt. Drachen aus Weifang gehoeren zu den besten Drachen Chinas.

In der Fruehlings-und-Herbst-Periode und der Zeit der Streitenden-Reiche (475-221 v.u.Z),  wurden vor mehr als 2300 Jahren im heutigen Shandong die ersten Drachen entwickelt. Die lange literarische Tradition Chinas ermoeglicht genauere Angaben. Nach dem Buch Han Fei Zi hat der Tischler Mu Zi nach drei Jahren Entwicklungszeit einen manntragenden Drachen als hoelzernen Schwarz-Ohren-Drachen konstruiert. Nach dem Buch Hong Shu wurde etwas spaeter vom Tischlermeister Lu Ban ein weiterer hoelzerner Schwarz-Ohren-Drachen gebaut, der als Aufklaerungs-Drachen ueber der Stadt SongCheng im Einsatz war. Beide Meister stammten aus dem Staat Lu, dem heutigen Qufu. Qufu ist der Geburtsort von Konfutzius (551-479 v.u.Z.) und mit seiner Stadtanlage, seinem Palast von kaiserlichen Dimensionen, der Grabanlage und der Wohnanlage der Herzoege der Konfutzius-Nachfahren eine Sehenswuerdigkeit ersten Ranges.

Qing-Holzschnitt





Zur Zeit des Festes der Kalten Speisen im dritten Mond
Draengen sich die Ausfluegler am Ufer des Bailang
Die Jungen lassen Drachen steigen und die Maedchen schaukeln durch die Luft
Zur Fruehlingszeit ist das Grass bereits sehr lang
und viele Schwalben kehren zurueck.

Fruehlingsgedicht von Guo Lin (Qing Dynastie)



Die ersten Beschreibungen von Drachen aus Papier und Seide, die auch schon ueber Rahmen gespannt wurden, stammen aus der Tang Dynastie (618-907) vom Schriftsteller und Dichter Yang Cai. Er beschreibt im Drachenbuch Papierdrachengeschichten nicht nur die klassischen hoelzernen Schwarz-Ohren-Drachen, sondern auch viele andere der heute noch gebauten Formen wie z.B. den klassischen Reiher-Drachen, der beim Flug mit den Fluegeln schlaegt und auch bei der Landung ein realistisches Flugbild eines Vogels abgibt. Auch heute noch werden bei besseren Vogeldrachen Beinpaare in den Drachen eingehaengt, um das Bild einer realistischen Landung zu imitieren.
Eines dieser Beispiele ist der Adler-Drachen mit geneigtem Kopf, mit seinen realistischen Krallen, Schnabel und dreidimensionelen geneigten Kopf. Wenn dieser Drachen landet, sieht er aus wie ein Adler der Beute schlaegt.

WeiFang gehoert zum Einflussgebiet der historischen Streitenden Reiche. Die Stadt hat sich bereits in der Ming- und Qing-Dynastie zum Haupt-Herstellungsort von Drachen in China entwickelt. Seit 1984 findet alljaehrlich im Fruehjahr das groesste internationale Drachenfest der Welt in WeiFang statt. Im Jahr 1988 wurde Weifang zur Drachen-Hauptstadt der Welt erklaert, und im folgenden Jahr wurde hier dann die Welt-Drachen-Vereinigung gegruendet. Das Hauptquartier befindet sich in WeiFang. WeiFang ist daher die Hauptstadt und Heimat der Drachen der Welt. Anschaulich illustriert wird die Geschichte , Schoenheit und Vielfalt der Drachen aus aller Welt im einzigartigen Drachenmuseum der Stadt WeiFang. Von weitem gesehen, erinnert das Gebaeude mit seiner gestalteten Dachform an einen Centipeden. Sie sind herzlich eingeladen hier die mehr als 2300-jaehrige Geschichte der Drachen zu geniessen.

WeiFang Drachen-Museum: mit einem Klick zur Webseite
Internationales Drachenmuseum in WeiFang, Shandong, China

Die Drachen WeiFangs besitzen auffaellige kuenstlerische Eigenheiten. Themen und Formen der Drachen sind unverwechselbar, einzigartig und aussereordentlich vielseitig. Dargestellt werden beispielsweise Vögel und andere Tiere, Blumen, Fische Schmetterlinge und andere Insekten, Meerestiere, aber auch Themen aus der Volksmythologie und Religion, Volkserzählungen, Märchen und Legenden. Diese Themen werden spiegeln sich in der Bemalung, aber auch in der tatsaechlichen Form des Drachen wider.

Chinesische Drachen koennen in vier Kategorien eingeteilt werden:
1. Centipeden- oder Tausendfuessler-Drachen (auch nach dem griechischen Lehnwort als Skolopender-Drachen bezeichnet)
2. Hartfluegel-Drachen
3. Weichfluegel-Drachen und
4. Flachdrachen


Der typische Drachen WeiFangs ist der Centipede mit Drachenkopf in vielen Variationen. Der kuenstlerische Stil der Bemalung und Ausgestaltung wurde massgeblich von der 
Neujahrsmalerei   aus YangJiaBu  beeinflusst. Yangjiabu ist das Drachenbauer und Kuenstler-Dorf im Stadtkreis WeiFang. Neujahrsmalereien mit Drachen-Motiven gehoeren ebenfalls schon immer zum Repertoire.

Die Neujahrsmalerei ist in eine in ganz China gepflegte Kultur, die sich um Neujahrsbraeuche rankt. So erhalten Chinesische Haustueren und Eingaenge zum lunaren Neujahrsfest gluecksbringende Sinnsprueche und Bilder um boese Geister abzuhalten und ein frohes Jahr zu gewaehrleisten. In WeiFang wurden die zunaechst als Holzschnitt gedruckten bunten Bilder und Zeichnungen zum ersten mal auch auf Drachen appliziert. Die einzigartige Bemalung wirkt auf dem fliegenden Drachen ausserordentlich lebensecht und ergibt besonders bei den Tierdarstellungen ein naturgetreues Flugbild. Drachen aus WeiFang sind seit Generationen im In- und Ausland beliebt, und werden daher auch in alle Welt exportiert.

Viele Beispiele fuer Drachen aus WeiFang finden sich auf den Seiten ueber Drachen wieder.

Neujahrsmalereien mit Drachen findet ihr z.B. in meiner kleinen Neujahrsbilder-Sammlung.





Alles ueber Centipeden-Drachen

Das besondere Thema,die lebendige Form, die feine Technik und die frische Farben, spiegeln die Besonderheit der WeiFang-Drachen wider, und werden von in- und auslaendischen Drachenfreunden geliebt. Das gilt besonders fuer den Centipeden als typischen Vertreter der WeiFang-Drachen.

Der mythologische Drachen besitzt im chinesischen Volksglauben die Eigenschaften der Weisheit und Stärke, und verheisst Glueck und Segen. Er ist ein Sinnbild der Wuerde des chinesischen Volkes. Der Centipede aus Weifang repraesentiert die traditionelle Glaubens- und Gedankenwelt des Volkes.

In der chinesischen Welt der Kunst ist der Centipeden-Drachen ein besonderes Thema. Die Drachenkuenstler WeiFangs arbeiten nach einem seit vielen Jahrhunderten ueberlieferten Erbe und folgen damit einer langen von Tradition Glueck und Harmonie, und haben so mit viel Phantasie den lebendigen Tausendfuessler in den mit Drachenkopf und Drachenkoerper eine harmonische Einheit bildenden Centipeden verwandelt.

Der Drachenkopf existierte im Drachenbau bereits schon laengere Zeit. Die Kombination von diesem Drachenkopf mit dem Drachen-Scheiben-Ketten-Koerper ist aber eine Erfindung der Neuzeit aus Weifang. Von hier aus muss man sagen, dass der Centipeden-Drachen von den Menschen Weifangs in die Drachenkunst eingebracht wurde.

Weitere Kapitel in den naechsten Wochen:

  • Lebendige Form und Technik

und

  • Farbgebung und Harmonie der Centipeden-Drachen



Copyright 2002 ff: Hans P. BoehmeandFeifei Xu